Googles Allzweck-Datenbank Base ist am Netz

Google hat seinen Dienst Google Base live geschaltet. Google Base ist eine kostenlose Datenbank für Informationen aller Art – Kochrezepte, Filmkritiken, News et cetera. Vor allem für Kleinanzeigen könnte Google eine interessante Plattform sein. Amerikanische Medien hatten nach ersten Gerüchten um den neuen Dienst bereits einen Konkurrenten für eBay und den Kleinanzeigenmarkt Craigslist gesehen.

// 4;}
else if(navigator.userAgent && navigator.userAgent.indexOf(„MSIE“)>=0
&&(navigator.userAgent.indexOf(„Windows 95“)>=0 || navigator.userAgent.indexOf(„Windows 98“)>=0 || navigator.userAgent.indexOf(„Windows NT“)>=0)){document.write(‚ \n‘);
document.write(‚on error resume next \n‘);
document.write(‚plug =(IsObject(CreateObject(„ShockwaveFlash.ShockwaveFlash.5″)))\n‘);
document.write(‚ \n‘);}
if(plug)
{OASfp=‘ Menu=FALSE swModifyReport=TRUE width=200 height=300 ‚;
OASd.write(“);
OASd.write(“);
OASd.write(“);
OASd.write(“);
}else{OASd.write(‚‚);}
//–>
//]]>

Die Base-Datenbank lässt sich so einfach per Schlagwort durchstöbern die das Web. Der Betreiber behält sich vor, Informationen, die er für wichtig hält, auch in seinen allgemeinen Web-Index mit aufzunehmen.Um Informationen mit Google Base zu veröffentlichen, benötigt man einen Google-Account. Der Benutzer kann eine der bestehenden Vorlagen verwenden oder auch eigene entwerfen. Attribute helfen, Informationen zu beschreiben (bei Bekleidungsstücken etwa die Größe oder Farbe). Daneben klassifizieren so genannte Labels den Gegenstand oder die Dienstleistung allgemein („Jobangebot“, „Rezept“).

Webmastern, die viele Dinge hochladen möchten – etwa komplette Produktdatenbanken, bietet Google den Massenupload mittels eines so genannten bulk upload file an. Eine detaillierte Beschreibung des Dienstes findet sich in der FAQ. (jo/c’t)