Wir haben ein massives Problem

Händler: Wir haben ein massives ökonomisches Problem, wirverzeichnen einen Wohlstandsverlust in Verbindungmit einer hohen Zahlvon Arbeitslosen. Das ökonomische Problem rührt aber nichtvon der Globalisierung her, das ist Unsinn. Deutschland ist eine Firma,die früher viele Dinge konnte, die andere nicht konnten. Bislanghatten wir immer einen Vorsprung auf dem Gebiet der Technik, niemalsauf dem Gebiet der rationellen Massenproduktion. Hier sind Produkte ineiner Qualität gefertigt worden, die woanders nicht zustandegebracht wurde.

ZEIT: Diese Sonderstellung haben wir verloren?

Händler:Wir haben kein Alleinstellungsmerkmal mehr. Das ist der Grund fürden Wohlstandsverlust, nicht der»Heuschrecken«-Kapitalismus.

ZEIT: Was tun? Sollte man einfach neue Dinge erfinden, um die alte Stellung wiederzuerlangen?

Händler:Wir müssen uns auf dem Weltmarkt Nischen suchen. Man kann wederdas Rad zurückdrehen noch bei der Warenproduktion mithalten. WirDeutsche müssten versuchen, zu den Quellen zurückzugehen.Auch wenn es seltsam klingt: Wir solltenversuchen, Geist zuproduzieren, Intelligenz jeglicher Art. Egal, ob das Sinologie ist oderHalbleitertechnik oder irgendetwas.Das ist völlig wurscht.

 
Powered By Qumana

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s