Untitled

Ganz einfach: Swinton ist immer noch so interessant wie ein nicht ganz aufgelöstes Rätsel. Ätherisch, esoterisch, idiosynkratisch werden Frauen wie sie oft genannt, denn sie wirken nicht, als seien sie auf dem normalen Wege geboren worden und aufgewachsen. Vielmehr so, als habe sie jemand mit einer Schwäche für Eigentümliches zusammengestellt. Oder als habe jemand wie Thomas Hardy sie vor längerer Zeit für ein Buch erfunden.

Weltwoche.ch

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s